Wir sind die familakicker!

*the original - established since 2014*

Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++ Videos, Bilder und Spielberichte auf www.familakicker.de! +++

Die Bereiche "Bildergalerie" und "familakicker TV" sind aufgrund der am 25.05.2018 in Kraft getretenen EU-Datenschutzgrundverordnung *passwortgeschützt*

Das aktuelle Passwort kann bei unseren Trainern oder über das Kontaktformular erfragt werden. Es wird nur uns bekannten Personen mitgeteilt.

Summertime auf Fehmarn

 

(von Stefan B. – 10.06.2018) 3 tolle Tage waren wir auf der Ostsee Insel Fehmarn beim gleichnamigen Cup zu Gast. Das Wetter zeigte sich von der Schokoladenseite. Wir hatten von morgens bis abends Sonne satt.

 

So machten wir uns am Freitagnachmittag auf den Weg um noch pünktlich zu unserem ersten Spiel gegen Geest um 18.20 Uhr anzutreten. Viele unserer mitgereisten Eltern hatten zu diesem Zeitpunkt ihre Unterkunft schon aufgesucht und so trafen wir uns eine halbe Stunde vor Spielbeginn auf einer sehr schön gelegenen Sportanlage in Burg

 

 

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen.

Es ging 2:0 für uns aus und wurde sehr dominant gespielt. Einzig unsere Torausbeute war vielleicht zu bemängeln. Mit guter Laune im Gepäck, machten wir uns auf um noch rechtzeitig, mit unseren beiden Mannschaftsbussen, zum Abendessen zu gelangen. Organisatorisch eine gute Leistung der Veranstalter. Immerhin wurden in diesen 3 Tagen hier 1062 Kinder und Betreuer 3x täglich verpflegt.

 

Mit ordentlich Mampf im Bauch ging es jetzt zu unserer Unterkunft.

 

Eine tolle Anlage direkt an der Ostsee gelegen. Der Abend stand dann zur freien Verfügung und die Jungs mussten nicht lange überlegen und machten sich auf zum Strand.

 

Wir haben schon recht harte Hunde in der Mannschaft und es dauerte nicht lange und die Hälfte der Truppe plantschte im kühlen Nass.

 

 

Somit ging der Anreisetag zu Ende und die Jungs fielen platt in ihre Betten, was die Trainer natürlich freute.

 

 

 

Leider aber zu früh gefreut. Um 04.12 Uhr wurde unser Appartement zum Schauplatz für den 2.Teil vom Gruselklassiker "Die Vögel".

Bei diesem Lärm war an Schlaf nicht mehr zu denken und somit wurden die Jungs vom freundlichen Busbetrieb Stein/Bindig pünktlich zum Frühstück gefahren.

Zweiter Gegner um 08.30 Uhr eine für uns unbekannte Mannschaft aus Ungarn. Die Jungs machten einen guten Eindruck und es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Endergebnis 1:0 für unsere Jungs. Ein wirklich gutes Spiel und mit 6 Punkten auf der Habenseite ein gutes Polster für das Weiterkommen.

Viel Zeit blieb uns nicht und wir machten uns wieder auf den Weg zum dritten und letzten Vorrundenspiel nach Landkirchen. Dort trafen wir auf die Jungs vom Gastgeberverein JSG Fehmarn/Großenbrode. Dieses Spiel wurde mit 0:1 verloren und die Trainer beider Mannschaften guckten sich ratlos an. Was nun? 3 Mannschaften mit 6 Punkten. Entscheidet jetzt ein Los über das Weiterkommen? Nein, zum Glück nicht und wir qualifizierten uns als bester Dritter für das Achtelfinale am Abend.

 

Somit hatten die Jungs gute 2 Std Zeit für sich. Einige lagen faul im Bett, andere nahmen sich einen Ball und kickten am Strand. Die Trainer amüsierten sich bei einer guten Tasse Kaffee nochmal über das nächtliche Möwenspektakel. Viele der Eltern gingen für sich zum Strand oder bummelten auf der Insel herum. Diese tolle Atmosphäre begleitete uns die ganze Zeit. Dann erfuhren wir wer unser Achtelfinalgegner wird. Leider wurde es Eumels Verein aus Schwarzenbek. Ernüchterung pur auf beiden Seiten. Da fährt man zu einem internationalen Turnier nach Fehmarn und auf wen trifft man dort? Auf unsere Nachbarn.

 

Übrigens auch Nachbarn in unserer Unterkunft. Wir Trainer hatten natürlich leichtes Spiel was die Motivation anging. Wir sagten unseren Kickern das es sich bei einem Sieg doch viel schöner über den Gang laufen lässt und mit breiter Brust auch viel mehr Spaß macht.

Zum Spiel gibt es mehr zu sagen. Unsere beste Leistung auf diesem Turnier. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und endete verdient 1:1 unentschieden. 9 Meterschießen musste jetzt die Entscheidung bringen. Fürchterliche Hitze auf dem Platz und in so mancher Hose. Die Schützen standen fest und es ging mit Jason los. Er nahm sich die Kugel und verwandelte. Nächster Schütze war Maxim. Anlauf, Schuss, gehalten. Verdammt, noch mehr Schweiß jetzt auf den Gesichtern aller Beteiligten. Nächster Schütze Levin. Anlauf, Schuss, Treffer versenkt. Leichtes Aufatmen. Zwischenzeitlich natürlich auch Jason voll im Fokus. Super Paraden und gehaltene Bälle. Wie eine Katze flog im Tor hin und her. Nächster Schütze Lasse. Riesen Kloß im Hals. Arschwasser jetzt überall. Wenn er trifft....... Viertelfinale. Anlauf, Schuss, TOOOOOR. Jubel überall. 4:2 nach Neunmeter schießen gewonnen. Megaparty auf dem Feld. Ganz toll gekämpft und den Gang im Block behauptet. Mehr geht nicht. Jetzt waren wir voll im Turnier.

 

 

Nächster Gegner war eine Truppe aus NRW. Zu diesem Spiel gibt es nur zu sagen, dass es sehr hoch verloren wurde und wir noch nie einen Jungen aus dem Jahrgang 05 dieses Formates gesehen haben. Er war sogar 3 Lukas groß und ihm fehlte nicht viel und er hätte unseren Trainer in einer Gewichtsklasse beim Boxen heraus fordern können.

Für uns war das Turnier beendet und wir wurden am Ende sehr guter 5ter.

Abends trafen wir uns dann am Strand bei tollem Catering und einer Hopfenbrause mit allen Eltern und Fans. Es wurde locker über das Geschehene gesprochen, einige gingen nochmal in die Ostsee, andere spielten auf dem Beach Soccerfeld oder tranken eine braune Brause in der nahe gelegenen Beach-Bar.

Am nächsten Morgen machten wir uns dann nach dem Frühstück auf den Heimweg.

 

Unser Fazit zu diesem Event. Ganz klar eine Eins mir Sternchen. Tolles Turnier, tolle Mannschaften, alles sehr gut organisiert. So muss es sein. Von diesem Wochenende werden wir bestimmt noch öfter sprechen und vielleicht in ein paar Jahren nochmal ähnliches machen. Vielen Dank an alle Helfer, Busfahrer, Orga-Teams und natürlich unserem Gastgeber. Es war uns eine Freude!

Wohl das Aus im Titelrennen - Bittere Heimspielniederlage gegen den Möllner SV 0:3 (0:0)

 

(von Burkhard - 02.06.2018) Mai 2018, der heißeste Mai aller Zeiten. Der SSV Schnakenbek im absoluten Stimmungshoch, so war es die letzten Wochen mit dem tollen Pokaltriumph gegen Sandesneben und dem überragenden 4:0 Auswärtserfolg beim ärgsten Titelkonkurrenten Möllner SV. Ein Erfolg, der uns alle Türen für den Titel-Hattrick öffnete. Waren wir uns alle schon zu sicher und haben uns zu sehr von diesem Spiel  vor einer Woche blenden lassen? Die Tabellensituation war eindeutig, bei einem Heimsieg heute wären die Familakicker vorzeitig Kreisligameister 2018.

Die Bedeutung dieses „Endspiels“ war jedem bewusst. Der Parkplatz am SSV-Stadion war schon Stunden vor Spielbeginn pickepacke voll. Der Zuschauer-Heimbereich platzte förmlich aus allen Nähten. Doch es fehlten heute auch einige treue Vierbeiner, wie Elva Bindig, Lenas Pferd „Püppi“ sowie Vossis Katze Lotta, die gestern noch souverän ihr Seepferdchen in der Jahnstraße absolvierte. Deren Fernbleiben soll aber keine Ausrede sein.

Pünktlich um 12.00 Uhr pfiff der gut leitende Schiedsrichter Matthias die Partie an. Nach gefühlten fünf Sekunden plumpste die Kugel durch einen abgefälschten Pingponglupfer von Jacob auf das Gebälk des Möllner Tores. Boah, welch Auftakt!!!

 

Kurze Zeit später Mika mit einem satten Schuss knapp vorbei. Leider war es das dann fast auf unserer Seite im ersten Durchgang. Tormann Jason parierte zweimal prächtig im eigenem Strafraum. Mit dem 0:0 in einem doch recht zerfahrenen Spiel ging es in die Kabinen. Mit dem Unentschieden waren unsere Jungs ja noch im Soll.

 

Knapp 7 Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, der große Schock! Fehler in den eigenen Reihen, leichtes Spiel für den Möllner Stürmer, 0:1! Puuh, das sollte doch hier heute keine Zitterpartie werden!?

Die Helden der Salzstraße liefen nun wütend an, aber es fehlte heute an Genauigkeit, viele Bälle versprangen, die letzte Woche noch traumhaft wie an der Schnur durch die eigenen Reihen liefen.

Auf die verfrühte Frage eines Möllner Spielers „Schiri, wie lange noch?“ antwortete dieser: „Bis ich abpfeife!“ Das war im Stillen auch meine Hoffnung, er möge so lange spielen lassen, bis wir den Ausgleich erzielt haben…

Wenig später erhöhte Mölln auf 2:0, lähmendes Entsetzen, totenstille im Stadion, wie ich sie hier nur selten miterlebt habe. Das war die Vorentscheidung. Kurz vor Schluss gar das 0:3.

 

Ein ganz, ganz bitterer Tag, mehr als gebraucht. Der Möllner SV hatte nach der 0:4 Niederlage letzte Woche seine Hausaufgaben gemacht, war heute in den entscheidenden Momenten etwas bissiger und wusste natürlich um die große Chance, mit einem Sieg heute zurückzukommen und wieder alle Titelchancen bei sich zu haben.

So kam es dann, die Möllner Spieler feierten im Kreis „Auswärtssieg, Auswärtssieg!!!“

Die merklich enttäuschten SSV Spieler wurden gebührend von ihren eigenen Fans verabschiedet. Noch ist nicht aller Tage Abend, Henry und seine Büchener Jungs werden uns schon helfen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Nur der SSV!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Randnotiz: In den letzten drei Spielzeiten gab es insgesamt nur 4 Niederlagen, davon 3 zu Hause gegen Mölln (2:4 Mai 2016 / 3:4 Juni 2017 / 0:3 Juni 2018)

 

 

Heute im Team: Jason, Levin, Benny, Marvin, Jan-Luca, Domenik, Maxim, Lasse ©, Mika, Nils, Jonas, Jacob, Max und Lukas

 

Schwerstes Auswärtsspiel der Saison gegen den Möllner SV mit 4:0 (3:0) gemeistert 

 

(von Stefan B. - 26.05.2018) Nur 5 Tage nach unserem Pokalsieg ging es wieder nach Mölln. Genau dorthin, wo der Pokal in den Himmel gehalten wurde.

 

Nun stand es also an, unser wohl schwerstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Beide Mannschaften bis dato ungeschlagen und der Gastgeber mit einem deutlich besseren Torverhältnis auf der Habenseite.

Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und wir sahen eine sehr konzentrierte Spielweise unserer Jungs. Der Ball lief mal wieder gut bis sehr gut durch die eigenen Reihen. Wenn doch ein Pass nicht ankam oder ein Ball verloren ging, wurde dieses sofort korrigiert. Ständiges Pressing, immer Druck auf den Ball und den Gegner waren heute das Erfolgsgeheimnis.

Das unsere famila-Kicker einen Lauf haben, hat sich sicherlich auch bis Mölln rumgesprochen und so war es Mika der den Lauf mit einem schönen Tor zum 1:0 einläutete. Der Auswärtsblock, heute mal wieder gut gefüllt und zahlenmäßig den Möllnern überlegen, war noch nicht einmal mit Jubeln durch, da stand es schon 2:0 durch Lukas. Was war denn hier los? Doppelschlag innerhalb einer Minute. WAHNSINN. Wer gegen uns hinten liegt, hat es bis jetzt immer schwer gehabt. Was wohl auch wieder an der sehr guten Abwehr lag. Denn unsere letzten Spiele bestritten wir alle zu Null. 

 

Der Gastgeber gab nochmal Gas und wollte nicht mit einem 2 Tore Rückstand in die Pause gehen. Da klingelte es schon wieder im Möllner Gehäuse. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der Max zum 3:0.

Eine super unterhaltsame erste Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit gibt es nicht viel zu sagen. Unsere Jungs spielten souverän weiter. Das Passspielniveau war hoch. Immer wieder wurde der Ball auch mal hinten herumgespielt und damit ein neuer Angriff gestartet. Ach so, das hätte ich beinahe vergessen. Das 4:0 durch Mika kurz nach der Pause. Da hat er aber auch einen Hammer ausgepackt. Aus gut 16 Metern schön halbhoch ins Eck gezimmert. Die ARD ist informiert und wird es wohl für die Wahl zum" Tor des Monats" aufnehmen.

 

Ein ganz tolles Fußballspiel unserer Kicker. Heute passte einfach alles. 

Jetzt freuen wir uns auf unser vorletztes Heimspiel vor hoffentlich ausverkauftem Haus. Der Gegner heißt wieder Mölln und wird wohl alles versuchen, um noch Staffelmeister zu werden. Wir freuen uns auf euch, bei hoffentlich wieder Badeanstalt tauglichem Wetter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es zauberten: Jason, Levin, Benny, Marvin, Mika, Maxim, Lasse, Jacob, Nils,
Max (C), Lukas, Jan-Luca

3:0 (2:0)-Finalsieg gegen JSG Wentorf/Sandesneben - DER POKALTRAUM WIRD WAHR

(von Stefan B. - 21.05.2018) Was für eine Erfolgsstory bis hier hin. 

 

Wir durften unseren Traum leben und Final-Luft in Mölln schnuppern.

So machten sich am Pfingst-Montag beide Lager der Finalisten auf den Weg in die Eulenspiegelstadt.  Wer schon einmal in Mölln auf der Sportanlage war, der weiß das man ein Stück durch den Wald laufen muss, bevor man nach einer leichten Steigung auf dem Platz angekommen ist. Auf dem Parkplatz 

sah man das es heute recht voll werden würde, was mit einem Blick ins weite Rund auch bestätigt wurde.

.

Und so ging es pünktlich vor fast ausverkauftem Haus los.

Beide Mannschaften in ihren jeweiligen Staffeln führend, zeigten auch gleich von der ersten Minute, dass man sich auf das Finale gut vorbereitet hatte.

Es ging immer hin und her und der Ball lief gut durch die eigenen Reihen.

Unser Spiel bekam Oberhand und es folgte das 1:0 durch Max. Wunderschön wie er sich da durchgesetzt hatte und dann flach ins untere Eck dem Torwart keine Chance ließ.

Dieses Tor war für unsere Jungs der Dosenöffner.

Sie wurden immer spielfreudiger und erarbeiteten sich immer mehr Ballbesitz. Der Ball lief aber auch Klasse durch die glänzend aufgelegten Mittelfeldstrategen Mika, Lasse, Jacob und Maxim. Und so dauerte es auch nur bis zur 23. Minute da nahm sich der überragende Mika ein Herz und den Ball und nagelte genau diesen in die Maschen zum 2:0 ein.

 

Ich, heute leider eher etwas Abseits stehend, äh sitzend, bekam eine Erpelhaut als ich sah was auf unserer Tribüne los war. Das ist wahre Leidenschaft für unsere Mannschaft. Was für ein Jubel und Krach von unseren mitgereisten Fans. Toller Support.

 

Mit diesem 2:0 ging es in die Pause.

Diese kam bei hohen Temperaturen gerade recht. An der Taktik wurde nicht viel geändert.

 

Egal wer auf dem Feld stand, man sah sofort das jeder aber auch wirklich jeder, den Pott nach Schnakenbek holen wollte.

Die 2. Halbzeit verlief eigentlich genau wie unsere Erste. Die Abwehr um Marvin, Benny und Levin stand wieder sehr sicher und ließ kaum Chancen zu. Da haben sich auch drei gefunden. Prima Job wieder von der Abwehr.

 

Unser Keeper Jason freute sich auch mal, wenn er einen Rückpass bekam um am Spiel teilnehmen zu dürfen.

 

Wir Trainer denken einfach das es daran lag, dass der Gegner heute Recht früh im Spiel merkte, das nicht viel gehen würde und so war es wieder der immer besser werdende Max mit seinem 2.Tor zum absolut verdienten 3:0 Endstand.

Man konnte sehen das egal wer auf dem Feld stand, richtig Lust hatte, sich für die Mannschaft zu zerreißen.

 

Jubelnd wurde der Pokal in den Möllner Himmel gehalten.Es wurden tolle Bilder für die Ewigkeit geschossen und jeder wollte sich mit der Ehrentafel und dem Pokal ablichten lassen. Nicht zu vergessen das Video zum Spiel. Damit kann man die Gänsehautmomente noch mal Revue passieren lassen. Was für eine tolle, gelöste Stimmung nach dem Schlusspfiff. So macht Fußball Spaß.

 

Auch die neutralen Zuschauer kamen nach dem Spiel auf uns zu und gratulierten.

 

Ein ganz besonderer Dank an unseren Finalgegner aus Sandesneben. Ihr habt bis zum Ende immer fair gespielt und wart ein toller Endspielgegner.

 

Es holten den Pott: Jason, Levin, Marvin, Bennett (C), Mika, Lasse, Jan-Luca, Maxim, Jacob, Max, Jonas, Domenik, Nils, und Lukas.

Um Bilder und Videos anzusehen, ist ein Password erforderlich

Das Video mit den Gänsehautmomenten ...........

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familakicker