- Wir sind die Salzstraßenkicker -

*the original - established since 2014*

Die aktuellsten News auf www.salzstrassenkicker.de!

Schwer umkämpfter 2:1 (2:0) - Auswärtssieg beim Büchen-Siebeneichener SV

(von Burkhard - 08.12.2017) In einer Nacht-und Nebelaktion wurde unser zweites Punktspiel kurzfristig von Samstag auf Freitagabend vorverlegt. Derbyzeit in Büchen! Schließlich kann man alle Spiele bzw Gegner, die innerhalb von 20 Minuten zu erreichen sind, als Derbies bezeichnen. Büchen-Siebeneichen gegen den SSV Schnakenbek, vielleicht nicht die Mutter aller Derbies, aber schon ein sehr ernstzunehmendes.

 

In der Woche vor dem Spiel konnten wir schon den sensationellen Transfer von Bennett vom Düneberger SV zu unseren Salzstraßenkickern bejubeln. Heute noch nicht spielberechtigt, soll Bennett demnächst Abwehr und Mittelfeld zu noch mehr Stabilität verhelfen. Und auch unser Gangsterpostbote Stefan B. aus dem beschaulichen Lauenburg freut sich, denn mit Bennetts Vater Björn kommt ein weiterer Verdächtiger hinzu, den Postraub des Galaxy S7 von Trainer Voß mit eingefädelt zu haben. Herzlich Willkommen an die komplette Familie auch an dieser Stelle.

 

In der Kabine gab es eine faustdicke Überraschung bei Verkündung der Mannschaftsaufstellung - unser anderer Neuzugang Marvin stand direkt in der Startelf! Seine starken Trainings- und Testspielleistungen katapultierten ihn binnen kurzer Zeit sofort ins Team - er rechtfertigte das Vertrauen mit einer ausgezeichneten Leistung. Toll, Marvin - eine echte Konkurrenz in der Abwehr verstärkt jetzt unser Team!

 

Freitag, Flutlicht, Derbyzeit, Eiszeit, bei Temperaturen knapp über Null trafen wir uns auf der dunklen langgezogenen überdachten Stehplatztraverse, die durch ein paar gepolsterte Holzstühle sogar den Charme eines Kuchenblocks versprühte. Kameravertretungsfrau Mandy, eigentlich SSV-Vereinsärztin von Beruf, trug gewissenhaft das Stativ von Sigrid umher und bekam ihren ersten Dämpfer, als ein Büchen-Fan ihr das Filmen untersagen wollte. "Kein Problem, wir schneiden Euch raus!", war Mandys Antwort und sie platzierte ihr TV-Studio direkt an der eigenen Eckfahne. Pah!!! Der Film lief, das Spiel begann pünktlich um 16.30 Uhr. Das schummrige Funzelflutlicht schimmerte auf dem Kunstrasengrün, und es dauerte einige Zeit, bis Karla Kolumna den Unterschied zwischen den dunkelblauen Shirts der Büchener und unseren hellblauen Trikots ausmachen konnte. Büchen begann überraschend stark und überrannte mehrmals unsere Abwehr, aber Torwart Jason hielt prächtig und verhinderte so den Rückstand. Aber auch das freche Voß-Team spielte forsch nach vorn. Levin, heute weiter vorn vor Marvin "The Machine" spielend, dazu die unermüdlichen Antreiber Mavman, Lasse und Mika sorgten für herrlichen Angriffswirbel und absoluten Vollgasfußball.

 

Nach 15 Minuten zündete Rakete Lasse seinen Turbo, schüttelte auf Rechtsaußen mehrere Gegner wie lästige Fliegen ab, und passte traumhaft von der Torauslinie zurück auf unseren immer stärker werdenden Chicharito, der mühelos zur 1:0 Führung abschloss. Ein echter Brustlöser bei unangenehmen Temperaturen für die Eltern und Großeltern der Salzis. Das 2:0 fiel nach 24 Minuten. Zu verdanken und eingeleitet durch den unbändigen Willen und das tolle Nachsetzen von Domenik, der es so Mika ermöglichte, frei durchzulaufen und eiskalt zum 2:0 abzuschließen. Solch Chancen lässt sich Mika einfach nicht nehmen. Aber nochmal: das Tor gehört zu mindestens 50% auch Domenik. Klasse Einsatz! Zur Pause stand es 2:0, wenn auch ein wenig glücklich, denn Büchen hatte tolle Möglichkeiten und großartige schnelle Spieler in seinen Reihen, die unseren Abwehrverbund immer wieder auf die Probe stellten. Die 2.Hälfte blieb spannend, nach ca.15 Minuten fiel der Anschlusstreffer für die Gastgeber. Danach hatten unsere Jungs das Spiel wieder gut im Griff. Der SSV kämpfte famos und konnte selbst immer wieder Nadelstiche setzen. Nach etwa 50 Minuten stand Mika 20 Meter vor dem Tor; Annahme, Ballverarbeitung und Abschluss sind ein Vorgang wie eine Symphonie. Ein Strahl von Schuss, der leider an den linken Torpfosten klatschte. In der Folgezeit ließen Lukas, Fynn und Lasse noch einige Chancen liegen. Aufgrund der Temperaturen sehnten wir den Abpfiff entgegen, der dann auch pünktlich erfolgte. Ein knapper, aber verdienter zweiter Saisonsieg der Jungs von der Salzstraße. So kann es im Jahr 2018 gern weitergehen. Großes Lob auch an Mirko's BSSV - eine bärenstarke Leistung der Gastgeber!

 

Heute siegten: Jason (C), Marvin, Jan-Luca, Fynn, Levin, Mavman, Mika, Domenik, Jakob, Jacob, Lasse und Lukas

 

"Schnappelbeck" siegt beim SVNA knapp mit 2:1 (0:0)

(von Burkhard - 02.12.2017) Heute führte uns der Weg hinaus aus Schleswig-Holstein nach Hamburg zu einem Testspiel nach Nettelnburg. Angedacht in erster Linie, um allen Spielern Einsatzzeit zu geben, die an diesem Wochenende nicht zum Sichtungslehrgang müssen. Max und Domenik waren leider verhindert, so hatten wir mit Mavman und Lasse doch noch zwei nicht eingeplante Spieler als Geheimwaffen dabei. Knapp 30 Minuten vor Spielbeginn lauschte ich einem Telefonat des Nettelnburger Trainers mit einem seiner Spieler, der sich wohl um einiges verspäten würde. Oha, das würde es beim Voß nicht geben!

 

 

 

Das Heimteam war also erstmal nur zu acht, und so wurde kurzerhand einer unserer Topjoker an den SVNA transferiert. Mavman traf es. Grünes Shirt, mitleidiges Grinsen seiner SSV-Kollegen, Jasmin war auch leicht verwirrt und suchte ihren Jungen auf dem Feld. Marvin winkte von weitem und war nur an seinen roten Handschuhen zu erkennen. Bereits vor dem Spiel im Spielerkreis des SVNA übernahm Marvin das Zepter und schwor sein neues Team auf die Gurkentruppe aus "Schnappelbeck" (... Ortsbezeichnung des Schiedsrichters, der übrigens erstklassig leitete) ein.

 

 

Das Spiel begann sehr zäh, wenig Spielfluss auf beiden Seiten, trotz des Kunstrasenteppichs. Chancen gab es trotzdem. Bei uns vor allem zu erwähnen ein Gewaltschuss von Jonas knapp über das Tor. Die Möglichkeiten der Nettelnburger verhinderte unsere Nummer 99 im Tor, Fynn, heute Vertreter von Jason, der im Feld ran durfte. Jason wurde im übrigen für seinen 45 Meter-Treffer mit haushoher Mehrheit zum Torschützen des Monats November in der ARD gewählt. Torlos 0:0 ging es in die Kabinen zum Pausentee.

 

Zur zweiten Halbzeit wurde Nettelnburg dann vollzählig, Marvin damit "erlöst". Der Trainer hätte ihn sicher gern behalten, denn Marvin machtes ein starkes Spiel. Jan-Luca war es wohl, der nach fünf Minuten bei einer sehr unübersichtlichen Situation aus dem Gewurschtel das 1:0 für den SSV über die Linie bugsierte. Nur zwei Minuten später der Ausgleich. Das Spiel wurde deutlich besser im Vergleich zur ersten Hälfte, Lasse und Jan-Luca wechselten sich als Abwehrchef ab und kurbelten die Partie immer wieder an. Einen Abpraller nach Schuss von Jason zimmerte Nils in die Maschen der Gastgeber. 2:1! Schluss und Auswärtssieg. Danke an die Jungs aus Nettelnburg sowie Michael und Marcel für die Einladung zu diesem Spiel. 

 

Randnotizen; 

Bei Nils' Auswechslung auf der gegenüberliegenden Seite zur Trainerbank wäre eine Umrandung des gesamten Feldes eigentlich nötig gewesen. Nils kürzte spontan ab und spurtete auf Höhe Mittellinie einmal flink über das Feld. "Niiiiiils, das kannst Du doch nicht machen", rief Stefan leicht erbost, um ihn dann in seine Arme zu schließen - Glück gehabt, keine Zeitstrafe.

 

Vorrangiges Gesprächsthema bei einigen Damen am Spielfeldrand waren heute Handtaschen, was Karla und Björn sichtlich amüsierte.

 

Heute flogen mal keine Handschuhe oder Mützen, sondern nur Jacobs Zahnspangenmundschutz Richtung Steffi. Jetzt fliegen schon die Gebisse von Elfjährigen, möchte man meinen.

 

Nur knapp 2 Stunden nach Schlusspfiff, um genau 14:08 Uhr, wurden unsere Heim-Läufer Ulla und Stefan auf Höhe Höchelsberg Jugendherberge gesichtet.

 

Es spielten: Fynn, Jan-Luca, Jakob, Jacob, Nils, Jonas, Lukas, Jason, Marvin (C) sowie Lasse und Mavman, dieser auch für den SVNA :-)

Punktspielauftakt gegen den TSV Berkenthin 6:1 (3:1)

(von Burkhard 18.11.2017) Bereits um 11.00 Uhr trafen sich unsere Salzstraßenkicker heute zum offiziellen Fototermin bei Famila in Lauenburg. Nicht nur Herr Kirsch hatte seine feinste Krawatte am Start, unsere Burschen sahen mit einer Portion Gel mehr im Haar richtig schnieke aus.

Weiter ging es in unsere Sportplatzarena, als pünktlich 15 Minuten vor Spielbeginn der große Regen einsetzte. Auf dem Weg zum oberen Platz hörte ich Jason mit seinen Buffern sprechen: "Ihr macht heute ein Tor". Karla fasste sich an die Stirn :-) Mehr dazu später.

Buffsport, Buffer oder einfach Buffen bezeichnet im norddeutschen Plattland etwas despektierlich, aber durchaus liebevoll den soliden, einfachen Fußball(stil) - wobei "Buffer" sowohl die Fußballschuhe als auch die Besitzer der darinsteckenden Füße meinen kann.

Unsere Wochenendrebellen machten gleich richtig Wirbel.

 

Überfallfußball.

 

Die jungen Kicker aus Berkenthin wurden nahezu eingeschnürt.

(von Burkhard - 11.11.2017) Nach 8 Minuten war Wirbelwind Max der Wegbereiter mit einem Pfostenschuss, dessen Abpraller netzte dann unsere kleine Erbse Chicharito ohne Probleme ein, 1:0!

Ein toller Auftakt bei niederprasselnden Regen und nur 3 bis 4 Grad Celsius. Es war arschkalt.

Die SSV-Eltern hatten heute das Vergnügen auf den ollen Blech-Trainerbänken der Westtribüne den Regen und Wind von hinten zu haben, während unserem Trainer und dem Gästeanhang der Regen im Osten volle Breitseite von vorn kam. Christine und Burkhard hatten das beim Platzaufbau eigenmächtig entschieden.

Ein wenig mitleidig fragte Mandy, ob ich Stefan schon einmal mit Mütze gesehen hätte, um sich die Antwort gleich selbst zu geben: "Auf seinen Dickschädel passt ja auch keine!".

Nur 5 Minuten später wieder Chicharito zum 2:0, wieder eine Art Abstauber. Einen hervorragenden Riecher hast Du, Du Vollstrecker!

In Minute 22 der plötzliche Anschluss zum 2:1 der Berkenthiner. Das fand Stefan nun gar nicht witzig und führte einen aufgeregten Smalltalk in seiner Coachingzone mit sich selbst. Unsere anderen beiden Stefans waren ja heute beruflich verhindert.

Zum Glück nur drei Minuten später das 3:1 durch Mika, ein weiterer Geniestreich unseres Spielmachers und Torjägers in einer Person. Halbzeit.

 

Die Kinder sprinteten in die Kabinen, so schnell hat man sie selten laufen sehen.

Nach vier Minuten in Halbzeit zwei dann der Moment, weshalb wir den Fußball so lieben: Torwart Jason stoppte den Ball zwischen Strafraum und Mittellinie, ein kurzer Blick, ein mächtig weiter Schlag vor das Tor der Gäste und der Ball sprang über den Keeper der Berkenthiner zum 4:1 in die Maschen. What a goal?!!!

Die nassen rot/schwarzen Fans waren außer sich. Regenschirme wurden als Zeichen der puren Freude geschwenkt. 60 Sekunden später hielt es Jan-Luca hinten nicht mehr aus und traf mit einem abgefälschten Schuss zum 5:1. In der Folge plätscherte die Partie auf dem schmierigen Boden ein wenig dahin, Jacob schüttelte auf rechts einige Gegner ab und sorgte so noch für Gefahr mit einigen brandgefährlichen Vorlagen.

Gemütlich eingekuschelt erklärte Björn Jythe derweil die Abseitsregel, ehe Lasse in der Schlussminute das halbe Dutzend vollmachte und einen perfekten Konter zum 6:1 abschloss. Ein toller Auftakt auf dem Weg zum Ziel, in der Kreisliga oben mitzumischen. Danke an unsere netten Gäste aus Berkenthin für ihr langes Ausharren bei diesen widrigen Bedingungen.

Heute im Einsatz: Jason, Jan-Luca (C), Levin, Fynn, Marvin S., Jacob, Jakob, Jonas, Nils, Mika, Lukas, Lasse, Max 

 

Testspielerfolg in Drage: Salzstraßenkicker siegen mit 2:0 (0:0) bei Eintracht Elbmarsch

(von Burkhard 17.11.2017) Zu diesem coolen Freundschafts-Auswärtsspiel unter der Woche lud uns Stefan vor einigen Wochen ein. Donnerstagabend, Flutlicht, Kunstrasen, Traum!

Dieser Termin wurde von allen 15 Spielern und handgezählten 26 Familienmitgliedern inklusive der 3 Stefans wahrgenommen.

Ein einmalig wahnsinniger Zuspruch.

 

Gespannt waren wir vor allem auf unsere Neuverpflichtung Marvin vom LSV. Mal kurz über den Daumen gepeilt, den Lauenburgern sind echt schon einige Talente Richtung Schnakenbek abhandengekommen. Lokalmatador Domenik versuchte es mal anders herum, na ja, er ist halt auch wieder hier.

 

Marvin, eine echte Abwehrkante, lief heute im Retro-Trikot von Henry auf. Ein Trikot, welches vor Erfolgen nur so müffelt. Drei Meisterschaften (2 x draußen, 1 x Halle) stecken in diesem kultigen Shirt. Ist aber nur noch eine Frage der Zeit bis Marvin sein stolzes eigenes Trikot mit Famila Schriftzug überstreifen kann. Vielleicht sollten wir Henry am 9.12. zum Spiel in Büchen sein Erfolgstrikot vor dem Spiel überreichen. Es wird ihm peinlich sein, wäre aber eine schöne Geste.

 

Kurz zum Spiel: Ziemlich überlegen spielten unsere Jungs von Beginn an, hatten gute Möglichkeiten, nach hinten wurde gut gearbeitet.

Der Ball lief auf dem künstlichen Geläuf "So ein Kunstrasen hat schon etwas" stellte dann auch Grandplatz-Urgestein Opa Bruno aus Grünhof fest.

Nils als rechter Außenbahnspieler wusste zu gefallen, erzählte später mit einem Lächeln "ich hatte heute 3 Vorlagen, alle haben nicht geklappt".

 

Elfmetertöter Jason war heute ein einsamer Mann in seinem Arbeitsbereich. Wozu hatte er heute überhaupt seine Handschuhe eingepackt? 0:0 zur Halbzeit.

 

Später wurde Marvin bei seiner Auswechslung vom Trainer abgeklatscht "Tolles Debüt, die Null musste stehen".

Das stimmt wohl, aber vorn fielen leider weiterhin keine Tore.

Levin knatterte den Ball an die Unterkante der Latte, Jan-Luca mit einem Bumskopfball ebenso, ehe Nils auch noch den Pfosten mit einem zarten Schuss aus 12 Metern streichelte.

Dann fielen die verdienten Treffer doch noch. Spät in Minute 57. und 60., jeweils durch Mika. Beide Tore wurden wunderschön herausgespielt. Großes Lob heute auch an Jonas und wie bereits erwähnt an Nils. Ihr macht Eure Sache richtig gut. Weiter so!

 

Am Samstag geht es schon weiter gegen Berkenthin, kurzfristig doch wieder in Schnakenbek, hurra!

Erdwespen hier, Würmer und Wildschweine dort.

Unsere Kicker lassen sich doch von so ein paar Eindringlingen nicht stören.

 

Vielen Dank an die Eintracht Elbmarsch für die Einladung zu diesem fairen Spiel, es hat viel Spaß gemacht auf Eurer schönen Anlage.

 

 

Heute dabei: Jason, Levin, Domenik, Marvin Alt, Marvin Neu, Fynn, Jan-Luca, Mika, Lukas, Jacob, Jakob, Jonas, Nils, Lasse und Max

Halbfinale erreicht! Packender 8:7-Sieg nach Neunmeter-Schießen in Breitenfelde!

(von Stefan B. - 11.11.2017) WAAAAHHNNSSINNN, mehr braucht dieser Pokalfight nicht als Überschrift.

Was steckt in dieser Mannschaft für eine Willenskraft haben sich sicherlich auch die Fans auf dem Sportplatz in Breitenfelde gefragt. Genau dorthin hat uns die Losfee ins Viertelfinale gezogen. Nach mehrmaligen Verlegungen des Spiels konnte die Pokalschlacht nun endlich ausgetragen werden. Bei extrem viel Regen in der Nacht zuvor überlegten die Trainer beider Mannschaften das Spiel sogar auf den benachbarten Grandplatz zu verlegen.

Unsere Jungs konnten wir nicht länger zurück halten. Sie brannten förmlich für dieses Pokalspiel. Auf weichem Rasen wurde angestoßen, denn beim Anblick des Grandplatzes dachten viele wohl eher an eine Partie Wasserball. Je näher wir dem Anpfiff kamen, desto trockener wurde es, die Wolken zogen langsam hinüber und die Sonne zeigte sich. Unsere Trainer Stefan x 3 stimmten vor dem Match nochmal jeden Spieler einzeln auf das Spiel ein und machten die jungen Wilden darauf aufmerksam, dass bei einer Niederlage unser Pokaltraum beendet sei.

 

Nach gegenseitigem Abtasten und leichter Überlegenheit der Salzstraßenkicker fiel folgerichtig durch Mika das 1:0 in der 16. Spielminute. Ein Schuß durch die Beine des Breitenfelder Keepers. Es entwickelte sich zunehmend ein harter Pokalfight. Wer die Breitenfelder kennt weiß, wie effizient dieses Team ist. Unsere Jungs trafen nur Alu, aus heiterem Himmel kurze Zeit später der Ausgleich - 1:1! Doch dann war es einmal mehr Max, der von Lasse in Szene gesetzt wurde und die erneute Führung erzielen konnte. 2:1!!! Dann wurde Jason bei einem Abschlag Opfer des seifigen Bodens... er rutschte weg, ein Breitenfelder Stürmer stand goldrichtig, Ausgleich 2:2. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang den Gastgebern auch noch die schmeichelhafte Führung zum 3:2.

 

 

Heute durfte auch unsere Neuverpflichtung Marvin mit am Halbzeitgespräch teilnehmen. Mit seinem Vater Thies angereist lies er es sich nicht nehmen und kam zu unserem Spiel. Herzlich willkommen bei den Salzstraßenkickern!

 

Die Worte der Trainer waren wohl mal wieder die Richtigen und kurz nach der Halbzeit gelang der Ausgleich. Nils setzte sich auf Höhe der Mittellinie durch, spielte auf Mika, der schickt Lasse über die rechte Seite. Dieser sieht in der Mitte Max - herrliche Flanke, toller Abschluß - Ausgleich 3:3!! Was für ein Spiel bis dahin. Rassige Zweikämpfe, schmutzige Trikots, laufende Nasen und hin und wieder Spielunterbrechungen vom gut leitenden, jungen Schiedsrichter. Aber ab der 35. Minute gab es im Spiel der Salzstraßenkicker kurzzeitig einen Riss. Die Breitenfelder nutzten zwei Möglichkeiten eiskalt aus, gingen 5:3 in Front. Was war los? So sollte es nicht kommen. So wollten wir hier nicht vom Platz gehen. Und es kam anders.....

 

Immer wieder wurde der Ball erkämpft und das Team von unseren Trainern und Eltern laut anfeuernd nach vorne getragen. In der 44. Minute bekam Lukas von Mika der Ball in den Lauf gespielt. Dieser nahm Fahrt auf, lief mit dem Ball auf's Tor zu. Ein leichter Rempler des Gegenspielers im Strafraum - Neunmeter! Mika, unser Experte für solche Angelegenheiten, legte sich den Ball zurecht - unhaltbar, nur noch 4:5 und 16 Minuten reguläre Spielzeit. Der Druck auf das Breitenfelder Tor nahm immer mehr zu. In der 49. Minute dann Eckball von der linken Seite durch Lasse auf Höhe Fünfmeterraum. Lukas konnte DEN entscheidenen Moment nutzen und sich von seiner Gegenspielerin Melina, beste Breitenfelder Spielerin an diesem Tage, lösen - köpfte ein - Ausgleich 5:5!!! Unglaublich, die mitgereisten Zuschauer konnten sich vor Freude kaum noch halten!!! Wie so oft haben unsere Famila-Kicker die Kohlen nochmal aus dem Feuer geholt und das Unmögliche möglich gemacht. Heute schon wieder!!! Was für eine aufregende Schlussphase wieder einmal.

 

Die Verlängerung bestand eigentlich auf beiden Seiten darin, keine Fehler zu machen. Jeder versuchte nochmal mit schweren Beinen das Spiel für sich zu entscheiden, doch es gelang keiner Mannschaft mehr und wir bekamen ein Neun-Meter-Schießen zu sehen. Die Trainer brauchten nun fünf Schützen. Schnell standen 5 Spieler fest und man sah in jedem von ihnen, der zum Punkt schritt die volle Entschlossenheit, den Ball sicher in die Maschen zu bringen. Was für eine (An)Spannung. Ich sah weg und wartete. Breitenfelde begann - Jason hält! Lasse läuft an - Tor! Breitenfelde trifft, Marvin auch, weiter Vorteil SSV! Breitenfelde zum dritten - Glanzparade Jason, gehalten, jaaa!!! Nun wieder Mika - Toooor! Breitenfelde verwandelt sicher - was für eine Spannung! Dann verschossen auch wir den ersten Neuer - Breitenfelde musste aber treffen. Anlauf - links am Tor vorbei!!!!! Halbfinale!!!

 

Dann der Jubel. Als ich wieder zu mir kam, sah ich eine Traube von hüpfenden in schwarz-rot gekleidete Jungs, die ihrer Freude keine Grenzen setzten. SIEG!!!  Aus und Vorbei. Das Spiel wurde gewonnen. WAAAAHHNNSSINNNN!!!!!!!

 

 

Alle waren mächtig angetan vom Spiel. Jacob verabschiedete sich zwischenzeitlich von einem Teil seiner Zahnspange, die in der Globuli-Zone mit Björns Saitenschneider von Schwester Mandy und Assistentin Steffi entfernt werden musste. Levin hingegen hatte immer noch an einem Pferdekuss aus der letzten Woche zu knabbern, Jason musste mit Verband unterm Handschuh im Tor ran und bekam im Spiel noch einen Tritt in den Rücken. Alles war auf einmal vergessen. Mit fröhlichen Gesichtern ging es in die Kabine. Der Schnakenbeker Fanblock ließt das Spiel Revue passieren und auch die Sonne verabschiedete sich wieder.

 

 

Die Pokalhelden von Breitenfelde sind: Jason, Fynn, Jan-Luca, Levin, Jacob, Nils, Domenik, Max, Lukas, Mika, Marvin und Lasse (C)

 

Herzlichen Dank an alle Mitgereisten für dieses spannende Viertelfinale und an die Truppe vom Breitenfelder SV. AM 25.11.17 sind wir wieder bei Euch, die Spannung geht weiter.

 

Torfestival in Schnakenbek: SSV - RSV 4:7!

(von Burkhard - 31.10.2017) Nach den beiden Testspielniederlagen gegen den SCVM und die Löwen aus Geesthacht hatten wir heute nun Besuch vom Ratzeburger SV, dem Aufsteiger in die Verbandsliga. Ferdinand und Stefan machten ein Spiel über 3x30 Minuten aus. Auch so kann man Feiertage sinnvoll nutzen. Bei Dauernieselregen trafen sich unsere Jungs in ihrer schicken neuen Arbeitskleidung zu einem ersten Mannschaftsfoto für das Kicker-Sonderheft. Demnächst gibt es noch einen offiziellen Fototermin bei Famila, direkt in der Obst- und Gemüseabteilung.Das erste Drittel wurde von unseren Kickern dominiert, es war eine wahre Freude hier zuzuschauen.

 

 

 

Frühes Pressing, den Gegner bei diesen Bodenverhältnissen zu Fehlern zwingen und eiskalt zuschlagen. Nach 15 Minuten führten wir hochverdient durch Mika und Max mit 2:0. Ein ganz tolles erstes Drittel (2:1), welches sehr an die grandiose erste Hälfte des Pokalspiels in Ratzeburg vor einem Jahr erinnerte, nur haben wir damals das Toreschießen vergessen. Nun wurde ordentlich durchgetauscht, der Spielfluss ging damit auch etwas flöten.

Lange Zeit konnte die 2:1 Führung gehalten werden, ehe der RSV in den letzten 10 Minuten dreimal zuschlug und mit 4:2 in die zweite Pause ging. Der RSV machte auch im Schlussabschnitt erstmal da weiter und erhöhte auf 6:2. Lasse zum 3:6 und später erneut Max zum 4:7 hielten die Partie aber weitestgehend offen. Knapp 3 Minuten vor Schluss überraschte uns Stefan mit seinem Zwischenruf "Weiter, immer weiter, wir wollen hier noch gewinnen!" Gut so, die Einstellung eines Olli Kahns oder Stefan Effenbergs kann wirklich nicht schaden. Ein toller Test heute. Nun haben wir erstaunlicherweise am Samstag spielfrei, ehe wir dann mit dem Pokalspiel in Breitenfelde und den Punktspielen starten. Die Heimspiele dann in unserem neuen Stadion in Gülzow, denn wir werden vom "Sportplatz" in die "Schlossstraße" umziehen. Klingt nach einem großen Wurf wie bei Monopoly. Karla Kolumna werden die Schlachten auf unserer Anfield-Wiese sicher fehlen. Einen großen Dank an Ferdinand, seinen Jungs samt Elternschaft für ihr heutiges Kommen. Wir wünschen Euch viel Glück und Erfolg in der Verbandsliga. 

 

 

Heute im Einsatz: Jason, Jan-Luca, Levin, Fynn, Marvin, Domenik, Jonas, Nils, Jacob (C), Mika, Lukas, Jakob, Lasse und Max

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Salzstraßenkicker